« Zurück

Projektidee

Kurzbeschreibung

Im Projekt FahrRad! wird in einem interdisziplinären Projektkonsortium eine innovative Bildungsinitiative zur Radmobilität konzipiert, evaluiert und nachhaltig im alltäglichen Bildungsprogramm von sechs Wiener Bildungseinrichtungen mit zum Teil sehr hohem Migrationsanteil integriert. Kinder und Jugendliche nehmen aktiv am Innovations- und Forschungsprozess im Bereich der Radmobilität teil. Das Fahrrad ist dabei als alltagsnaher, praktischer Gegenstand in der Welt der Kinder der Anknüpfungspunkt, um Spaß an aktiver Mobilität zu fördern und das Interesse der Kinder an technisch-wissenschaftlichen Fragestellungen zu wecken. Über den Kontakt und Austausch mit Role Models sollen außerdem neue Zukunftsperspektiven eröffnet und Berufsbilder in diesem Bereich aufzeigt werden.

Methodik

Der didaktisch-methodische Ansatz folgt den Prinzipien der partizipativen Aktionsforschung und integriert das Konzept des forschenden Lernens und Lehrens nach Humboldt. Freiheit bzw. Eigenverantwortung, Kooperation und Selbständigkeit stehen im Sinne des selbstgesteuerten und reflexiven Lernens im Zentrum der Bildungsarbeit. Technische und theoretische Inhalte werden auf vielfältige Weise anhand von Exkursionen, Ausflügen und Experimenten praxisnah vermittelt und dadurch leichter begreifbar. Spielerisches Erforschen und Ausprobieren stehen dabei im Vordergrund, wodurch der persönliche Bezug der Kinder zum Thema nachhaltig gefördert wird.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie gefördert und im Rahmen der 5. Ausschreibung „Talente regional“ durchgeführt.

ffg